Professioneller Handel

Die professionellen Händler von Plus500 sind von den kürzlichen Beschränkungen des Leverages für Kleinanleger nicht betroffen. Plus500 bietet seinen professionellen Kunden die meisten Schutzmaßnahmen, die Kleinanlegern ohne zusätzliche Kosten angeboten werden.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Balken- und Tortendiagramm in einem Finanzbericht

Professionell gegenüber Retail


Leverage-Vergleichstabelle (max. Leverage)
Andere Kriterien
Leverage-Vergleichstabelle (max. Leverage)
Instrumentenkategorie Retail-Konto Das professionelle Konto
Währungen 1:30 1:300
Indizes 1:20 1:300
Rohstoffe 1:20 1:150
Aktien 1:5 1:20
Optionen 1:5 1:5
ETF 1:5 1:100
Krypto 1:2 1:20
Andere Kriterien
Kriterien Retail-Konto Das professionelle Konto
Kundengeldschutz
Schutz vor einer negativen Bilanz
Beste Ausführung der Aufträge
Klare und transparente Informationen
Financial Services Compensation Scheme
Zugriff auf FOS -

Anschauliches Beispiel:

Beim Verkauf von EUR/USD CFD für €15.000 zu einem Verkaufskurs von 1.1750:

  • Privatkunden mit einem Leverage von 1:30 benötigen einen Ersteinschuss von €587.5.
  • Professionelle Kunden mit einem Leverage-Level von 1:300 benötigen einen Ersteinschuss von €58.75.

Wer kann ein professionelles Konto beantragen?

Kunden, die mindestens 2 der folgenden Kriterien erfüllen.

  • Ausreichende Anlageaktivität innerhalb der letzten 12 Monate

    Sie haben in den letzten vier Quartalen auf dem entsprechenden Markt1 (mit Plus500 und/oder anderen Anbietern) im Durchschnitt mindestens 10 Transaktionen pro Quartal mit signifikanter Größe durchgeführt werden.

  • Finanzinstrumentportfolio von über 500.000 € (einschließlich Bargeldersparnisse und Finanzinstrumente)

    Es ist nicht nötig, dass Sie diesen Betrag einzahlen.
    Die Größe Ihres Finanzinstrumentportfolios2 übersteigt 500.000 €.

  • Einschlägige Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor

    Sie arbeiten/haben mindestens ein Jahr in der Finanzbranche in einer beruflichen Position gearbeitet, die Kenntnisse über die damit verbundenen Transaktionen oder Dienstleistungen erfordert.

1 Entsprechender Markt - OTC-Derivae, wie z. B. gehebelte CFDs, Forex, Spread-Wetten.
2 Finanzinstrumentportfolio umfasst Aktien, Derivate (nur Bargeldeinlagen für Fonds/Gewinne, die aus der Anlage in Derivate realisiert werden), Schuldinstrumente und Bargeldeinlagen. Es umfasst keine Eigentumsportfolien, direktes Eigentum an Rohstoffen oder Nominalwerten von gehebelten Instrumenten.

Support 24/7
Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7